EMS - The most effective training of my life

E-Pulse Schaffhausen - 20 minutes to go

Wer mich kennt weiss, dass ich noch nie eine super Sportlerin war. Während meiner Jugend habe ich es geliebt draussen in der Natur Fahrrad zu fahren und in den Wäldern des Schwarzwaldes zu spielen. Allerdings gab es schon damals keine Sportart, welche ich besonders ansprechend fand. Ich habe es mit Tennis, Volleyball, Joggen, Skifahren usw. probiert, aber als Kind hat man so oder so genug Bewegung. Dies hat sich jedoch schlagartig geändert, als ich in die Arbeitswelt kam: Durch das stundenlange Sitzen und die abendliche Müdigkeit habe ich gleich an meinem Körper gemerkt, so kann es nicht weitergehen. Ich habe oft hin und her überlegt, ob ich jetzt ein Abo im Fitnessstudio machen soll, allerdings wurde diese Idee schnell verworfen, da ich mich kenne. Nach der Arbeit und nachdem das Kind im Bett ist um 21 Uhr noch in ein Fitnessstudio zu gehen? Das wäre wahrscheinlich 1-2-mal gutgegangen und danach hätte ich bereits die Lust verloren.



Eines Abends sind wir durch die Gassen unseres Städtchens spaziert und dabei ist mir sofort ein Schaufenster mit der grossen Werbeschrift «E-pulse twenty minutes to go» aufgefallen.

Da es schon geschlossen hatte, habe ich mich im web auf der hompage von E-Pulse Schaffhausen danach erkundigt. Hierbei handelt es sich um ein Personaltraining, welches Muskeln elektronisch stimuliert, kurz EMS. Diese elektrischen Impulse stimulieren jeden Muskel in deinem Körper, während deinem individuellen, angepassten Training und somit werden 90% deiner Muskeln gleichzeitig beansprucht. Wodurch das Training hoch intensiv ist. Die Trainingseinheiten dauern immer 20 Minuten, daher kann man es sehr einfach in den Alltag integrieren. Kurz gesagt, es verdreifacht das Training in der Hälfte der Zeit - erstaunlich, oder?!








Ganz neugierig und hochmotiviert habe ich mich zum ersten Probetraining angemeldet. Ich muss gestehen, ich war etwas nervös, als ich zu meinem ersten Termin gegangen bin. Der Gedanke, an eine Maschine angeschlossen zu sein, die Impulse an meinen Körper sendet, war ein wenig einschüchternd. Wie würde es sich anfühlen? Würde es weh tun? Ich werde von der super netten Daniela, meiner Personaltrainerin begrüsst und bekomme meine Trainingsausrüstung - eine eng anliegende Shorts und ein Oberteil, das mich an Lara Croft erinnert. Sie erklärt, dass für das Training keine Trainingsausrüstung erforderlich ist - nicht einmal ein Paar Schuhe. Wie praktisch ist das für Trainings direkt nach dem Büro?!

Daniela, erklärt mir Schritt für Schritt was auf mich zukommt und ich werde mit den Gerätschaften vertraut gemacht. Das Beste daran ist, dass jede Muskelgruppe einzeln angesteuert wird und auf das persönliche Leistungslevel angepasst wird, d.h. das EMS-Gerät wird auf dein optimales Niveau eingestellt. Ich wurde in eine Weste mit daran befestigten Schnüren, einem Riemen um meine Gesäßmuskeln, Arme und Beine gesteckt und mit einem Kabel an die Maschine angeschlossen - jetzt gibt es kein Zurück mehr!


Ich fühle mich wie ein Idiot, weil ich gefragt habe: "Wird das weh tun?". Meine Trainerin lacht und sagt: „Nein. Du wirst schwache Impulse durch jeden Teil deines Körpers spüren, und ich möchte, dass du mir sagst, wann ich aufhören soll, sie aufzudrehen. Ich möchte, dass du sie spüren kannst und dich trotzdem wohl fühlst. “ Wir beginnen ganz relaxt und ich werde oft nach meinem Befinden gefragt. Die Impulse fühlen sich für mich, wie eine Unterwassermassage an.

Falls du dich für ein EMS-Abo entscheidest, besprichst du mit deinem Personal Trainer, welche Ziele du erreichen möchtest, ob du Abnehmen willst oder dein Fokus eher auf das Definieren einzelner Muskel- bzw. Körperpartien liegt. Ich habe mich zusammen mit Daniela für eine Mischung zwischen Ausdauer- und Krafttraining entschieden. Das Schöne dabei ist, dass Daniela mir zuerst die Übung vormacht, die ich dann ausführen darf, ein ganz persönliches Training eben. Sie motiviert mich dabei an meine Grenzen zu gehen, denn wenn ich ehrlich bin würde ich alleine trainieren, würde ich bei der ersten anstrengenden Übung wahrscheinlich gleich die Lust verlieren und aufhören. Irgendwann heißt es: Zähne zusammenbeißen – das Training ist nicht nur hocheffektiv, sondern auch ganz schön anstrengend. Was mich sehr beeindruckt ist, dass ich niemals gedacht hätte, dass 20 Minuten funktionales EMS-Training wie im Flug vergehen und dabei so effektiv sind. Ein Tipp für nach dem Training: Trink Wasser oder einen Eiweiß-Shake und lade deine Energie wieder auf.







Fazit: Für diejenigen, die wie ich wenig Zeit für ein langes Training haben, ist EMS Training eine super Lösung. Du willst fit sein – und das mit möglichst wenig Aufwand und möglichst viel Know-how. Dann bist du hier super gut aufgehoben. Ihr werdet schon nach kurzer Zeit die ersten Erfolge spüren und sehen und euch wünschen, schon eher damit begonnen zu haben!


Für diejenigen die Interesse an einem gratis Probetraining haben, habe ich tolle Neuigkeiten: Ihr könnt euch mit dem Code Franchanel in dem Zeitraum vom 15- bis zum 30. September ein gratis Training bei der lieben Daniela sichern. Schreibt mich an oder meldet euch direkt auf der E-Pulse SH Seite unter Verwendung meines Codes noch heute an!
Ihr werdet es lieben!



  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Pinterest
  • Instagram